| Projects

Laufende Forschungsprojekte

AprenticeshipQ – MAINSTREAMING PROCEDURES FOR QUALITY APPRENTICESHIPS IN EDUCATIONAL ORGANISATIONS AND ENTERPRISES

  • Zeitraum: September 2017 – August 2020
  • Projektkoordinator: Duale Hochschule Baden Württemberg, Heilbronn, Deutschland
  • Projektpartner: 7 Partner (Belgien, Österreich, Großbritannien, Portugal, Spanien, Malta, Slowenien)
  • Verbundpartner: Industrie- und Handelskammer Heilbronn Franken, Slowenische Industrie- und Handelskammer
  • Finanzierung: Erasmus+, delegiert durch Nationale Agentur BIBB

Ziel des Forschungsprojektes Apprenticeship Q ist es, einen klaren Rahmen für das Qualitätsmanagement von Praxiseinheiten in der höheren beruflichen Bildung aufzuzeigen. Aktuell existiert noch kein Vorgehen, wie euorpäische Hochschulen und Ausbildungsstätten ihre internen Qualitätssicherungssysteme einander anpassen und damit vergleichbar machen können. Dies ist jedoch nötig, um die Qualitätsanforderungen an die Praxisanteile in der beruflichen höheren Bildung zu gewährleisten.

Um eine umfassende Datenbasis zu schaffen, sind Workshops in sechs Ländern mit mehr als 300 Qualitätsmanagement-Experten, Unternehmern und Bildungsexperten geplant. Darüber hinaus werden mit mehr als 300 Arbeitgebern, Qualitätsmanagern, Trainern, Lehrkräften und Bildungsinstitutionen Feldtests durchgeführt. Zudem sollen im Rahmen einer internationalen Umfrage 1200 Arbeitgeber, Qualitätsmanagementbeauftragte, Professoren, Lehrer und Ausbilder zum Thema befragt werden. Durch die Beteiligung von Handelskammern und Verbänden europäischer Hochschulen hat das Forschungsprojekt das Potenzial, die Prozesse sowohl bei Unternehmen als auch bei Bildungsinstitutionen zu verbessern.

Als Ergebnis ist unter anderem ein Handbuch für kleine und mittelständische Unternehmen geplant, das die wichtigsten Qualitätskriterien für die Praxisphasen einer Dualen Ausbildung oder eines Dualen Studiums zusammenfasst. Darin ist eine Anleitung enthalten, wie mit Instrumenten, Methoden und Werkzeugen eine gemeinsame Qualitätskultur zwischen den Unternehmen, Bildungsinstitutionen entwickelt werden kann.

 

OEPass Project (12/2017-06/2020)

OEPass is a partnership of eight organizations from six countries (Stifterverband, European Distance and E-Learning Network,
Budapest Management University, Lithuanian Association of Distance and e-Learning, Knowledge Innovation Center from Malta, IC, National Distance Education University (UNED), Spain Tampere University, Finland,  DHBW) led by the research group innovation in education of  the Baden-Wurttemberg Cooperative State University, based at Heilbronn and Karlsruhe Campus. The project deals  with the question how open online learning can be recognized, how this recognition can be put into credible formats so that learners can create a trusted portfolio of open learning experiences and have it recognized in higher education (formal) contexts.

 

MicoHE (12/2017-11/2019)

MicroHE is explicitly designed to match several of the priorities of the EU strategy on higher Education:

  • It will encourage a greater variety of study modes as well as exploit the potential of ICTs to enable more effective and personalized learning experiences by supporting the expansion of micro-credentials, i.e. of
    higher education provided digitally in units of fewer than ECTS
  • It will help to ensure the efficient recognition of credits gained abroad through effective quality assurance, comparable and consistent use of ECTS and the Diploma Supplement, and by linking qualifications to the European Qualifications Framework, by piloting tools (such as a module supplement and a recognition clearinghouse) to allow these instruments to be used to assess, certify and recognize micro-credentials.

By ensuring that micro-credentials are certified and mapped to qualifications frameworks, the project will also ensure that clear progression pathways are developed from this form of education into other forms of Higher Education.

The project will address the challenges described above by:

  • Gathering the state of the art in micro-credentialing in European Higher Education today, by organizing the first European survey on micro-credentials in HE, surveying at least 70 institutions across the continent, with
    the aim of understanding the current level of provision, the types of micro-credentials offered and future trends in provision of micro-credentials
  • Forecasting the impacts of continued modularisation of Higher Education on HEIs by using forwardscanning techniques, specifically through the use of DELPHI methodology
  • Examining the adequacy of European recognition instruments for micro-credentials in particular ECTS, the diploma supplement and qualification frameworks
  • Proposing a ‘credit supplement’ to give detailed information about micro-credentials in a way compatible with ECTS, the diploma supplement and qualification frameworks
  • Proposing a meta-data standard and developing an online clearinghouse to facilitate recognition, transfer and portability of micro-credentials in Europe

Through these activities, the project intends to:

  • Promote increased choice for students and lifelong learners by increasing the range of educational opportunities offered to them;
  • Equip universities (esp. public universities) to adequately adapt to the changes brought about modularisation of education;
  • Improve the recognition and transfer of learning between different educational organizations as well as the world of work, including transnationally;
  • While maintaining the European tradition of high quality education and high-levels of student-protection, provided through systems of accreditation and quality assurance.

Project Partners:

  1. Cooperative State University Baden-Wuerttemberg, Germany
  2. European Distance and E-Learning Network, United Kingdom
  3. Vytauto Didžiojo universitetas, Lithuania
  4. Institut “Jožef Stefan”, Slovenia
  5. TTY-säätiö sr (TTY Foundation sr), Finland
  6. Knowledge Innovation Centre (Malta) Ltd., Malta
  7. Fondazione Politecnico di Milano, Italy
  8. Knowledge 4 All Foundation Ltd., United Kingdom

 

LaTFURE = Learning and Teaching Tools Fuelling University Relations with the Economy in Mozambique and South Africa

LaTFURE, a 3-year Erasmus+ programme (2016-2019), is coordinated by Danube University Krems and involves a consortium of 16 partners in five countries:

  • Austria: Danube University Krems; Fachhochschule Joanneum GmbH
  • Germany: CHE Gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung GmbH; Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW)
  • Finland: University of Tampere
  • Mozambique: Universidade Eduardo Mondlane;  Lurio University;  Zambeze University; Ministry of Science and Technology, Higher Education and Vocational Training
  • South Africa: University of the Western Cape; Cape Peninsula University of Technology;  School of Mining Engineering University of Witwatersrand; University of Limpopo; University of Cape Town; University of Mpumalanga ; Department of Higher Education and Training.

Furthermore, the project is supported by four African associated partners.

LaTFURE aims at providing the systemic and institutional conditions for the establishment of dual studies as an integral part of South Africa’s and Mozambique’s higher education systems, which will serve to strengthen relations between the higher education systems and their wider economic and social environment.

By combining academic learning at higher education institutions (HEIs) with professional/practical learning that takes place in a working environment, dual studies provide a model that strengthens the practical orientation of higher education, boosts cooperation between HEIs and their wider environment, produces human capital and skills for the economy and society, and fosters research cooperation.

By connecting education and industry, students will have the possibility to work and study concurrently, allowing them to (partially) fund their education.  The introduction of dual studies would thus provide a sustainable form of university funding, whilst tackling inequalities in terms of access.

The choice of tourism and extractive industries for the pilot dual study programmes aims at meeting specific and identified skill gaps for the countries’  development and prosperity.

The goals of the project are:

  • to define legislative and policy frameworks at the system level,
  • to develop strategic, governance and operational policies, structures and mechanisms at the institutional level,
  • and to establish working prototypes of dual study programmes that can be used as learning models across the system.

As a first step, at least two dual study programmes in South Africa and at least two in Mozambique will be established in the fields of extractive industries and tourism that demonstrate proof-of-concept and provide working prototypes for systemic expansion.

LaTFURE is funded by the “Capacity Building in the Field of Higher Education (CPHE)” section of the EU Erasmus+ programme.

 

 

BOOSTING EUROPEAN EXCHANGE ON HIGHER VET AND EMPLOYER INVOLVEMENT IN EDUCATION STRUCTURES (BEEHIVES)

  • Projektlaufzeit: 09/2015-08/2017
  • Projektleitung: DHBW
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 460.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 8 (Europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Beratung
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt BEEHIVES analysiert die Situation für den Bereich der Professional Higher Education in europäischen Ländern und entwickelt Qualitätskriterien. Dabei wird insbesondere die Durchlässigkeit zwischen akademischen Formern der Berufsausbildung und den Hochschulen in den Blick genommen.

 


Abgeschlossene Forschungsprojekte

eCampus

  • Projektlaufzeit: 02/2015-12/2017
  • Projektleitung: DHBW
  • Fördermittelgeber: Stifterverband
  • Projektvolumen: 180.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 1
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Leitung
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt eCampus entwickelt eine Konzeption und Piloten für standortübergreifende virtuelle Lehrveranstaltungen an der DHBW

 

Open Learn

  • Projektlaufzeit: 02/2013-03/2017
  • Projektleitung: DHBW
  • Fördermittelgeber: MWK
  • Projektvolumen: 489.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 3 landesweit
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Leitung
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt OpenLearn baut edushare Services für die Dualen Hochschule auf.

 

InnoProDual

  • Projektlaufzeit: 04/2012-05/2016
  • Projektleitung: DHBW
  • Fördermittelgeber: BMBF
  • Projektvolumen: 4.285.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 19 landesweit
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Leitung
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt InnoProDual unterstützt innovative Lernprojekte und einen Reorganisationsprozess an der DHBW

 

Harmonizing Approaches to Professional Higher Education (HAPHE)

  • Projektlaufzeit: 10/2013-09/2015
  • Projektleitung: EURASHE, Belgien
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 485.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 7 (europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Leitung der Projektarbeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt HAPHE analysiert die Situation für den Bereich der Professional Higher Education in europäischen Ländern und entwickelt Qualitätskriterien.

 

Aristotele

  • Projektlaufzeit: 07/2010-06/2013
  • Projektleitung: Universität Salerno, Italien
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission (FP 7)
  • Projektvolumen: 6.543.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 19 (europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Leitung der Projektarbeit an der Universität Duisburg-Essen
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt Aristotele unterstützt den Knoweldge Worker und Arbeitskraftunternehmer/innen und entwickelt innovative Knowledge Management Infrastrukturen für Unternehmen und Organisationen.

 

Open Educational Quality Initiative (OPAL)

  • Projektlaufzeit: 01/2010-12/2011
  • Projektleitung: Universität Duisburg-Essen
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 680.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 18 (europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Projektgesamtkoordination
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt OPAL entwickelt innovative Qualitätskonzeptionen für institutionellen Wandel durch Öffnung von Bidungskonzeptionen auf institutioneller, professioneller und individueller Ebene.

 

SEVAQ+

  • Projektlaufzeit: 11/2009-10/2011
  • Projektleitung: Universitè Nancy, Frankreich
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 390.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 12 (europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Leitung der Projektarbeit an der Universität Duisburg-Essen
  • Kurzbeschreibung: Entwicklung von Selbst-Evaluationsinstrumenten für organisationales Lernen.

CONCEDE

  • Projektlaufzeit: 11/2009-10/2011
  • Projektleitung: Institut für Lerninnovationen, Universität Erlangen Nürnberg
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 430.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 16 (europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Leitung der Projektarbeit an der Universität Duisburg-Essen
  • Kurzbeschreibung: Entwicklung von neuen, partizipativen Bildungskonzeptionen und deren Evaluierung in Hochschulen.

 CEROrganic

  • Projektlaufzeit: 01/2010-12/2011
  • Projektleitung: Agricultural University of the Agean, Athens
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 490.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 15 (europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Leitung der Projektarbeit an der Universität Duisburg-Essen
  • Kurzbeschreibung: Entwicklung eines Zertifizierungskonzeptes für Trainingsmaterialien für den Bereich „Organic Agriculture“.

 Organic.Edunet

  • Projektlaufzeit: 10/2007-04/2011
  • Projektleitung: GRNET, Athen, Griechenland
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 4.800.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 30 (europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Leitung Evaluation & Qualitätsentwicklung.
  • Kurzbeschreibung: Im Projekt Organic.Edunet wird ein interkulturelles Portal in public-private Partnership für Lernmaterialien von Schulen und Hochschulen in sechs Sprachen entwickelt.

 

ECB-Check (Certification for E-Learning in Capacity Building)

  • Projektlaufzeit: 04/2008-12/2011
  • Projektleitung: Dr. Ulf Ehlers, Universität Duisburg-Essen
  • Fördermittelgeber: INWENT gGmbH
  • Projektvolumen: 100.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 2
  • Verantwortungsbereich: Projektbeantragung und Projektleitung
  • Kurzbeschreibung: Entwicklung eines United Nations Qualitätsstandards für innovative und internationale Bildungsangebote

 

DAAD E-Learning Experten Netzwerk in Afrika

  • Projektlaufzeit: 01/2011-12/2012
  • Projektleitung: Universität Duisburg-Essen
  • Fördermittelgeber: DAAD
  • Projektvolumen: 221.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 4
  • Verantwortungsbereich: Leitung, Konzeption und Durchführung
  • Kurzbeschreibung: Aufbau eines E-Learning-Netzwerkes in Westafrika, Ostafrika und Südafrika.

DAAD E-Learning Experten Workshops in East Afrika

  • Projektlaufzeit: 01/2008-12/2010
  • Projektleitung: Universität Siegen
  • Fördermittelgeber: DAAD
  • Projektvolumen: 75.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 4
  • Verantwortungsbereich: Leitung Konzeption und Durchführung
  • Kurzbeschreibung: Einrichtung von E-Learning-Expertenworkshops in Ostafrika.

Quality Management for Peer-Production (QMPP)

  • Projektlaufzeit: 10/2007-09/2009
  • Projektleitung: HCI Productions, Finnland
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 300.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 10 (europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Entwicklung von Pilotszenarien für die Implementierung von Qualitätsmanagementverfahren in Web 2.0 Lernszenarien
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt QMPP hat das Ziel, Qualitätsmanagmentverfahren für die kooperative Erstellung von Lern- und Trainingsmaterialien zu entwickeln und auszuprobieren.

 

WINDS – LA

  • Projektlaufzeit: 03/2007-02/2009
  • Projektleitung: MENON EEIG, Brüssel, Belgien
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 480.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 10 (europaweit)
  • Verantwortungsbereich: Analyse europäischer und lateinamerikanischer Forschungsstrategien im Bereich innovativer Informations- und Kommunikationsmedien (IKT)
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt WINDS hat das Ziel, die Forschungskooperation im Bereich IKT zwischen Lateinamerika und Europa zu verbessern. Es werden innovative Strategien, Themen und Prioritäten analysiert (bspw. eHeath, eInclusion, eLearning, u.a.), sowie einen Katalog an Akteuren und Initiativen zu erstellen.

E-Learning für Capacity Building (Studie)

  • Projektlaufzeit: 08/2007-02/2008
  • Projektleitung: Dr. Ulf Ehlers, Universität Duisburg-Essen
  • Fördermittelgeber: INWENT gGmbH
  • Projektvolumen: 20.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 2
  • Verantwortungsbereich: Projektbeantragung und Projektleitung
  • Kurzbeschreibung: Empirische Studie zu Formen des E-Learning für die Entwicklungskooperation, Experteninterviews

TRIANGLE

  • Projektlaufzeit: 03/2005-02/2007
  • Projektleitung: Dr. Ulf Ehlers, Universität Duisburg-Essen
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 745.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 14
  • Verantwortungsbereich: Projektbeantragung und Projektleitung
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt TRIANGLE hat drei Hauptziele: (1) Gründung und nachhaltiger Aufbau der „European Foundation for Quality in E-Learning“ mit der europäischen E-Learning-Industrie, Bildungsorganisationen und Forschungsnetzwerken, (2) Entwicklung und Erprobung eines europäischen Gütesiegels für E-Learning und (3) Aufbau des europäischen Portals für Qualität im E-Learning. Alle drei Aspekte zielen auf die nachhaltige Verbesserung von e-learning-gestützten Bildungsservices.

 

„Integrated Watershed Mangement“, Kenia (Sommerschulen)

  • Projektlaufzeit: 01/2006-01/2007
  • Projektleitung: Prof. Dr. Gerd Förch, Universität Siegen
  • Fördermittelgeber: DAAD
  • Projektvolumen: 180.000 Euro
  • Verantwortungsbereich: Entwicklung einer E-Learning- und Schulnetzwerkkomponente für eine Sommerschule
  • Kurzbeschreibung: Insgesamt erden drei zweiwöchige Sommerschulen in Kenia veranstaltet (jährlich eine). Dabei werden Experten einen Wassermanagementplan für die Region erarbeiten in der die Sommerschulen stattfinden. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Wassermanagementpläne ist ein begleitendes Bildungskonzept, mit dem die Pläne zusammen mit der lokalen Bevölkerung umgesetzt werden sollen. Das Bildungskonzept besteht aus einem Schulnetzwerk und E-Learning-Komponenten zum Thema.

 

Qualitätsinitiative E-Learning in Deutschland (Q.E.D.)

  • Projektlaufzeit: 2004-2007
  • Projektleitung: Christian Stracke, Universität Duisburg-Essen
  • Fördermittelgeber: BMBF
  • Projektvolumen: 3 Mio. Euro
  • Verantwortungsbereich: Projektmitarbeit und Konzeption
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt Q.E.D. verfolgt das Ziel, E-Learning in risikoreichen Bereichen zu erproben und für alle Bereiche effiziente Qualitätsstrategien zu entwickeln. Dazu werden mobile Lernanwendungen und Rich Media Anwendungen entwickelt und erprobt. Für alle Bereiche werden mit internationalen Gremien Qualitätsstandards konzipiert.
  • Kooperationspartner aus der Wirtschaft: IBM Deutschland

European Quality Observatory

  • Projektlaufzeit: 02/2003-03/2005
  • Projektleitung: Dr. Ulf Ehlers, Universität Duisburg-Essen
  • Fördermittelgeber: Europäische Kommission
  • Projektvolumen: 850.000 Euro
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 12
  • Verantwortungsbereich: Projektbeantragung und Projektleitung
  • Kurzbeschreibung: Im Projekt European Quality Observatory wurde eine internetgestützte Beobachtungsplattform für e-learning-bezogene Qualitätsstrategien im europäischen vergleich aufgebaut. Darüber hinaus wurde ein umfassendes Partnernetzwerk mit über 25 europäischen Partnern aufgebaut und eine international vergleichende empirische Onlinestudie zur Nutzung von Qualitätsstrategien im E-Learning durchgeführt.
  • Kooperationspartner aus der Wirtschaft: MMB Institut für Medien und Kompetenzforschung, Essen

 

Qualitätssiegel E-Learning

  • Projektlaufzeit: 09/2004-06/2005
  • Projektleitung: Projekt Ruhr GmbH
  • Fördermittelgeber: Land NRW
  • Projektvolumen: 50.000
  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 3
  • Verantwortungsbereich: Entwicklung von Qualitätskriterien
  • Kurzbeschreibung: Das Qualitätssiegel E-Learning ist ein Werkzeug zur Qualitätsentwicklung für Aus- und Weiterbildung. Aufbauend auf das Konzept wird 2005 eine Zertifizierungsstelle entstehen, die das Qualitätssiegel für Organisationen, Lernplattformen und Kurse vergibt. In 2005 wurden erste Pilotakkreditierungen u.a. mit der RAG vorgenommen.
  • Kooperationspartner aus der Wirtschaft: Projekt Ruhr GmbH

 

Qualität von E-Learning in der beruflichen Bildung aus der Nutzerperspektive

  • Projektlaufzeit: 05/2003-05/2008
  • Projektleitung: Prof. Dr. Klaus Peter Treumann, Universität Bielefeld
  • Fördermittelgeber: DFG
  • Projektvolumen: 550.000 Euro
  • Verantwortungsbereich: Antragstellung und initiale Projektmitarbeit
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt entwickelt Qualitätsstandards im E-Learning aus Subjektsicht und untersucht bestehende Qualitätsmanagementsysteme auf ihre Fähigkeit, subjektive Qualitätsmaßstäbe zu reflektieren.
  • Kooperationspartner aus der Wirtschaft: HP Deutschland, Deutsche Telekom, Bertelsmann Stiftung

 

L³-Lebenslanges Lernen: Weiterbildung als Grundbedürfnis

  • Projektlaufzeit: 1998-2003
  • Projektleitung: Dr. Wolfgang Gerteis, SAP AG
  • Fördermittelgeber: BMBF
  • Projektvolumen: 48 Mio. DM
  • Verantwortungsbereich: Wiss. Begleitforschung, Entwicklung einer Qualitätsstrategie für E-Learning-Services mit Partner der Industrie und Bildungsorganisationen, Mitarbeit bei der Entwicklung des Konzeptes der Webdidaktik
  • Kurzbeschreibung: Im Projekt L³-Lebenslanges Lernen wurde eine national Bildungsinfrastruktur für technologiegestütztes Learning-Services aufgebaut. Das Projekt involvierte Partner aus allen dafür notwendigen Bereiche: Pädagogik, Technologie, Betriebswirtschaft, Lernzentren, Infrastrukturprovider. Neben innovativen didaktischen Konzepten (Webdidaktik nach Prof. Dr. Norbert Meder), einer umfassenden Qualitätsstrategie ging aus dem Projekt die SAP Learning Solution hervor. Im Projektkonsortium waren 20 Organisationen aus dem privaten und öffentlichen Weiterbildungsbereich zusammengefasst, sowie Unternehmen aus dem Bereich Telekommunikation und E-Learning.
  • Kooperationspartner aus der Wirtschaft: SAP AG, ILT GmbH, Prokoda AG

 

Abschlusspublikation im L³-Projekt

  • Projektlaufzeit: 08/2003-04/2003
  • Projektleitung: Dr. Wolfgang Gerteis
  • Projektvolumen: 30.000 Euro
  • Fördermittelgeber: BMBF
  • Verantwortungsbereich: Projektleitung
  • Kurzbeschreibung: Inhaltliche Konzeption und Koordination der Abschlusspublikation im Forschungsprojekt L³-lebenslanges Lernen für das Bundesinstitut für Berufsbildung und die SAP AG. Die Publikation umfasst die Dokumentation und redaktionelle Aufbereitung der Entwicklungsarbeiten und Erfahrungen von über 20 Partnern im L³-Projekt.
  • Kooperationspartner aus der Wirtschaft: SAP AG

 

Projekt NetCoaching der Akademie Brüschke: Europäisches Institut für multimediales Lernen GmbH & Co. KG

  • Projektlaufzeit: 05/2002-02/2003
  • Projektleitung: Dr. Kai Uwe Hugger, Universität Bielefeld
  • Fördermittelgeber: Landeswirtschaftsministerium NRW
  • Projektvolumen: 15.000 Euro
  • Verantwortungsbereich: Durchführung der qualitativen Studie
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt hatte den nachhaltigen Aufbau einer Wissensmanagementplattform im IT-Bereich für die lokalen KMUs zum Ziel. Ein Pilot wurde erprobt und umfassend evaluiert. Dabei wurden Usability und Nutzerstudien durchgeführt.
  • Kooperationspartner aus der Wirtschaft: Akademie Brüschke: Europäisches Institut für multimediales Lernen GmbH & Co. KG

 

Studie und Expertise zu Stand und Perspektiven im E-Learning für den Bundesverband der Verbraucherschutzzentralen e.V., Berlin

  • Projektlaufzeit: 10/2002-12/2002
  • Projektleitung: Ulf Ehlers, Universität Bielefeld
  • Fördermittelgeber: Bundesverband Verbraucherschutz e.V.
  • Projektvolumen: 5.000 Euro
  • Verantwortungsbereich: Projektleitung
  • Kurbeschreibung: Die Expertise umfasste die Dokumentation des aktuellen Standes im Bereich des E-Learning (90 Seiten).

 

Studie zur Situation von Mitarbeiter/innen in Führungsfunktionen der von Bodelschwingh’schen Anstalten Bethel, Bielefeld

  • Projektlaufzeit: 11/2000-02/2001
  • Projektleitung: Ulf Ehlers, Universität Bielefeld
  • Fördermittelgeber: von Bodelschwinghsche Anstalten Bethel
  • Projektvolumen: 10.000 Euro
  • Verantwortungsbereich: Beratung, Datenanalyse und Berichtlegung
  • Kurzbeschreibung: In der Studie wurde die Situation von Führungspositionen in Bezug auf Teilzeitarbeit und Erziehungsurlaub untersucht.

 

Auswahl weiterer Forschungsanträge (teilweise in Überarbeitung)

Entwicklung von Handlungskompetenz durch E-Learning in der Hochschule

  • Beschreibung: Qualitative empirische Untersuchung von Handlungskompetenzentwicklung in CSCL Lernumgebungen in der Hochschule
  • Beantragt bei: DFG
  • Erstbeantragung abgelehnt

 

Learning BIOReg Meru

  • Beschreibung: Aufbau eine lernenden Region für nachhaltige Entwicklung in Meru, Kenia
  • Beantragt bei: Global Environment Facility (GEF)
  • Erstbeantragung abgelehnt

 

AgriTrain

  • Beschreibung: Entwicklung und Umsetzung von Trainingkonzepten für E-Learning im Agrarbereich
  • Beantragt bei: Europäische Kommission (Leonardo)
  • Erstbeantragung abgelehnt

 

African-European Research Observatory

  • Beschreibung: Einrichtung eines afrikanisch-europäischen Forschungsnetzwerkes mit dem Ziel, im 7 EU-Rahmenprogramm Forschungsprojekte zu beantragen.
  • Beantragt bei: Europäische Kommission (IST)
  • Erstbeantragung abgelehnt

 

Qualinform

  • Beschreibung: Qualitätsentwicklung für informelles Lernen
  • Beantragt bei: Europäische Kommission, (Grundvig)
  • Erstbeantragung abgelehnt

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s